cic - consilium intercriticum

Bereits 1996, sozusagen im frühen Paläolithikum des dentalen Qualitätsmanagements, hat der zapf die Zeichen der Zeit erkannt und Konsilien zur kritischen und vergleichenden Selbstbeobachtung von zahnärztlichem Handeln ins Leben gerufen.

Eine Untermenge der zapf-Mitglieder trifft sich 4 Mal jährlich in kleinen Gruppen (4-12 Kollegen) und diskutieren ein vorher vereinbartes Thema. Eigene Fallvorstellungen werden der kollegialen Gemeinschaft zur Diskussion gestellt. Zu einem gegebenen Problem kann es durchaus mehrere sinnvolle Lösungen geben. Der gegenseitige Austausch von Ansichten, Erfahrungen, Wissen bringt alle Beteiligten voran. Gleichzeitig bewirkt der kritische interkollegiale Vergleich eine Erweiterung des Horizonts und einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess ganz im Sinne des mittlerweile gesetzlich geforderten Qualitätsmanagements.

Die "Spielregeln" des cic finden Sie hier bzw. hier als pdf-Dokument.

copyright © 2009 by Z.A.P.F with insideCMS 2.0